Ab ins Wasser

Natürlich dürfen die täglichen Wassertrainings nicht fehlen. Zweimal am Tag heisst es ab ins Wasser und einmal geht‘s in die Turnhalle oder zum „Spörtlen“ nach draussen. Die Bedingungen sind optimal für unsere Athleten.

In einem Trainingslager kann man seine persönlichen Defizite aufholen oder kleinere oder grössere Technikveränderungen vornehmen.

Unsere Trainer Paolo, Roland und Nathalia sind zuständig für einen reibungslosen Ablauf dieser Trainingseinheiten. Roland ist im Übrigen auch für den Grossteil der Fotos, die ich hier veröffentliche, zuständig; vielen Dank, Roland.

Da wir am Anfang einer Schwimmsaison sind, ist es noch nicht zu spät für eine Bestandsaufnahme der Schwimmerinnen und Schwimmer: wo bin ich und wo will ich hin. Mit Videoanalysen und ausgiebigen Gesprächen mit Trainern oder Schwimmfreunden können die Schwimmer/innen ihre Technik, die Ausdauer, Kraft oder einfach nur ihre Einstellung optimieren. In einer Gruppe kann man sich viel einfacher motivieren und zu neuen Ufern aufbrechen.

Auch ist in Sachen Technik im Schwimmen immer Luft nach oben, denn seit Johnny Weissmüller den Weltrekord (1922) in 100m Freistil in 58.6 Sekunden geschwommen ist, hat sich die Technik fast neu erfunden. Nur schon in den letzten Jahren kann man von grundlegenden Anpassungen in diesem Bereich sprechen. Schwimmen ist ein Sport, bei dem man mit guter Technik viel erreichen kann.

Auch wird das Schwimmen im Breitensport immer beliebter, was wir in unseren Kursen und der Schwimmschule immer mehr erleben dürfen

anita pfister

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.